Der spannende Band 5 der Wissenschaftlichen Reihe des Vereins Wiener Jugendzentren „Partizipation. Zur Theorie und Praxis politischer Bildung in der Jugendarbeit" ist ab sofort erhältlich und bietet einen umfassenden Überblick über Theorie und Praxis politischer Bildung in der Offenen Jugendarbeit. Eine demokratische Gesellschaft ist auf Bildungsprozesse angewiesen, in denen Demokratie nicht nur als abstraktes Bekenntnis dargeboten wird, sondern als reale Möglichkeit erlebt wird. Offene Jugendarbeit versteht sich dabei als sozialer Ort der Beteiligung und Mitsprache, der alltägliche Erfahrung von Demokratie ermöglicht und Jugendlichen Öffentlichkeit für ihre Themen verschafft.


Beiträge von hochkarätigen ExpertInnen

In diesem Buch werden Theorie und Praxis politischer Bildungsarbeit abgebildet. Zum einen ist es mit Benedikt Sturzenhecker, Albert Scherr, Lothar Böhnisch, Wolfgang Schröer und Richard Krisch gelungen, bedeutende Vertreter der fachlichen Diskussion zu diesem Thema für theoretische Diskus­sionsbeiträge zu gewinnen. Zum anderen wurden modellhafte Partizipationsprojekte des Vereins Wiener Jugendzentren von maßgeblich Beteiligten zusammengefasst. Diese Beispiele aus der politi­schen Praxis der Jugendarbeit sind zwei inhaltlichen Strömungen zugeordnet. Im ersten Bereich han­delt es sich um Projekte, welche die gesellschaftliche Teilhabe von Jugendlichen zum Thema ha­ben. Im zweiten Teil werden Projekte im sozialräumlichen Zusammenhang beschrieben, welche die Partizipation von Jugendlichen im öffentlichen Raum thematisieren.

 

Druckansicht

Copyright Verein Wiener Jugendzentren / [Impressum]